Unsere Themen

gleich und berechtigt - alle Dienste und Ämter für Frauen in der Kirche

„Die kfd sieht sich als Ganzes einer Vision von Kirche verpflichtet, wie sie im Zweiten Vatikanischen Konzil beschrieben wird: Kirche als Volk Gottes unterwegs und als Communio, der Gemeinschaft der Menschen mit Gott und untereinander, in der alle an Sendung, Verkündigung und Zeugnis gleichberechtigt teilhaben. Jetzt ist es höchste Zeit, konsequent diese Vision zu verwirklichen. Daher fordert die kfd mit Nachdruck die volle Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Kirche und den Zugang von Frauen zu allen Diensten und Ämtern in der Kirche.

Unsere Forderungen begründen wir unter den Perspektiven

  • Gleichberechtigung und Demokratie
  • Taufwürde, Berufung, Charismen
  • Kirche und Ökumene
  • gelebte kirchliche Praxis in der kfd“

aus: gleich und berechtigt – Alle Dienste und Ämter für Frauen in der Kirche, Positionspapier der kfd, Juli 2019

Nachhaltig und geschlechtergerecht weltweit

„Die kfd fordert … alle Bürger*innen und Politiker*innen zu entschlossenem Handeln auf, um den Klimawandel zu begrenzen und nachhaltige und gerechte Lebens- und Arbeitsbedingungen weltweit zu ermöglichen. Frauen sind weltweit von Klimawandel und ungerechten Handelsbedingungen betroffen. Sie spüren als Produzentinnen und Konsumentinnen sowie in ihren Lebensräumen eine Verschlechterung der Umweltbedingungen – sie sind zudem Akteurinnen des Wandels.

Frauen und Männer haben durch ihr alltägliches Handeln und ihren Konsum, bei der Nahrungszubereitung und Reinigung, durch ihr Wohnen und Mobilitätsverhalten sowie bei der Mülltrennung als Einzelne wesentlichen Einfluss auf die Umwelt. Insofern ist das private Handeln immer auch politisch.

Die kfd sieht eine besondere Verantwortung für

aus: Nachhaltig und geschlechtergerecht weltweit, Positionspapier der kfd, Juli 2019

gleiche Rechte – gleiche Chancen – gleiche Macht

  • Equal Pay Daay
  • Rentenmodell der Verbände
  • Mütterrente