12 Frauen. 12 Orte. 12 Predigten.

Zweiter bundesweiter kfd-Predigerinnentag am 17. Mai: Sr. Hildegard Faupel predigt in der Kirche Christ König in Springe

Springe, 11. Mai 2021. Zum Tag der Apostelin Junia am Montag, 17. Mai, organisiert die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) – Bundesverband e.V. zum zweiten Mal einen bundesweiten Predigerinnentag. Zwölf Frauen, die als Geistliche Leiterinnen oder Begleiterinnen in der kfd aktiv sind, predigen an zwölf Orten im gesamten Bundesgebiet. Die Frauen wollen damit deutlich machen, dass sie ihrer Berufung folgen. Sie tragen die Forderung nach einer geschlechtergerechten Kirchen dorthin, wo es an Gleichberechtigung bislang fehlt: in die katholischen Kirchen.

Für den Diözesanverband Hildesheim predigt Sr. Hildegard Faupel am Montag, 17. Mai (18 Uhr), in der Kirche Christ König in Springe eine Wortgottesfeier. Die 64-Jährige ist seit 1999 Geistliche Begleiterin der kfd. „Ich will ein Zeichen setzen: Frauen, die zur Glaubensverkündigung berufen und von der Kirche gesandt sind, sollten dies auch im öffentlichen Raum der Eucharistiefeier tun. Jesus hat eine Frau, Maria von Magdala, beauftragt, die zentrale Botschaft von seiner Auferstehung seinen Jüngern und Jüngerinnen als Hoffnungsbotschaft für alle zu „predigen“. Deshalb bin ich mir sicher, dass Frauenpredigten im Sinne Jesu sind.“, sagt Sr. Hildegard Faupel ihre Motivation am Predigerinnentag am Tag der Apostelin Junia teilzunehmen. Junia wurde erst 2016 in die neue Einheitsübersetzung der Bibel aufgenommen. Jahrhundertelang ging man aufgrund eines Übersetzungsfehlers davon aus, es handele sich um den Mann „Junias“. Die kfd macht mit dem zweiten bundesweiten Predigerinnentag erneut auf die Geschichte von Junia aufmerksam.

Weitere Informationen zum Predigerinnentag sind abrufbar unter: www.kfd.de/predigerinnentag2021.